Please note: Diese Website benötigt Flash und JavaScript, um alle Funktionen und Inhalte in optimaler Qualität darstellen zu können. Bitte stellen Sie sicher, dass in Ihrem Browser sowohl Flash als auch JavScript aktiviert sind. Hier können Sie den aktuellen Flash Player herunterladen. Download starten.

Markenvorstand.

Dr. Herbert Diess
Mitglied des Konzernvorstands der Volkswagen AG
Vorsitzender des Markenvorstands Volkswagen Pkw
 

Herbert Diess wurde am 24.10.1958 in München geboren.

Er begann 1977 das Studium der Fahrzeugtechnik an der Fachhochschule München. Von 1978 bis 1983 studierte er Allgemeinen Maschinenbau an der Technischen Universität München.

Nach seinem Abschluss als Diplom-Ingenieur war Diess wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Werkzeugmaschinen und Betriebswissenschaften an der Technischen Universität München, wo er 1987 auf dem Gebiet der Montageautomatisierung promovierte. Ab 1988 leitete er die Abteilung Montageautomatisierung am Institut.
1989 setzte er seine berufliche Laufbahn bei der Robert Bosch GmbH in Stuttgart fort. 1990 wurde Diess zum Leiter Planung und Instandhaltung des Robert Bosch Werks Treto in Spanien berufen, ab 1993 war er dort Technischer Geschäftsführer.

1996 wechselte Diess zur BMW AG nach München und übernahm dort die Leitung der Langfrist- und Strukturplanung. Ab 1997 leitete er die Prozessberatung – zunächst im Ressort Produktion; dann ab 1998 im Ressort Entwicklung und Technik. Im Anschluss ging er nach England. Dort übernahm er 1999 die Werkleitung in Birmingham und wechselte ein Jahr später als Werkleiter nach Oxford. 2003 wurde Diess die Leitung von BMW Motorrad übertragen.
2007 folgte die Berufung in den Vorstand der BMW AG für das Ressort Einkauf und Lieferantennetzwerk. 2012 wurde er Entwicklungsvorstand der BMW AG.
Zum 1. Juli 2015 bestellte der Aufsichtsrat der Volkswagen AG Dr. Herbert Diess zum Mitglied des Konzernvorstands der Volkswagen AG und zum Vorsitzenden der Marke Volkswagen Pkw.
 

Dr. rer. pol. Dipl.-Ing. Wirtsch.-Ing. Arno Antlitz
Mitglied des Markenvorstands Volkswagen im Geschäftsbereich "Controlling und Rechnungswesen" seit dem 1. Januar 2010

Dr. Arno Antlitz wurde am 30. März 1970 in Premich/Unterfranken geboren. Er studierte Wirtschaftsingenieurwesen Fachrichtung Maschinenbau an der Technischen Universität Darmstadt und promovierte an der Wissenschaftlichen Hochschule für Unternehmensführung (WHU) Koblenz zum Dr. rer. pol. Im Jahr 1999 begann er bei der Unternehmensberatung McKinsey&Company, Inc., wo er zuletzt als Associate Principal tätig war. Zu seinen Beratungsschwerpunkten zählten Strategie, Organisations- und Kostenoptimierung in der Automobil- und Zulieferindustrie. 2004 wechselte Dr. Arno Antlitz zur Volkswagen Aktiengesellschaft. Anfang 2005 wurde ihm die Verantwortung für das weltweite Produktcontrolling der Marke Volkswagen übertragen.

Dr. Heinz-Jakob Neußer
Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für den Geschäftsbereich „Entwicklung“ seit dem 1. Juli 2013

Dr. Heinz-Jakob Neußer ist seit dem 1. Juli 2013 Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für den Geschäftsbereich Entwicklung. Zudem verantwortet er seit Oktober 2012 die Aggregateentwicklung des Volkswagen Konzerns.

Heinz-Jakob Neusser wurde 1960 in Würselen (Nordrhein-Westfalen) geboren. Nach seinem Maschinenbau-Studium promovierte er mit einer Arbeit über Mehrventil-Ottomotoren an der RWTH Aachen. Seine berufliche Laufbahn begann er 1986 bei der FEV Motorentechnik (Aachen), einem Entwicklungsdienstleister von Verbrennungsmotoren und Fahrzeugtechnik. Dort verantwortete Neußer neben Projekten in den USA, China und Korea die Entwicklung von Ottomotoren.

1996 trat er als Projektleiter Motorenentwicklung bei der Porsche AG (Stuttgart) ein. Als Leiter der Motorenkonstruktion prägte er ab 1998 maßgeblich die Entwicklung der V-Motorenfamilie und der neuen Boxermotorengeneration. Von 2001 bis 2011 verantwortete Neußer die Antriebsentwicklung von Porsche und widmete sich der Entwicklung neuer Allradsysteme und Doppelkupplungsgetriebe.

2011 wechselte er nach Wolfsburg in die Leitung der Aggregateentwicklung der Marke Volkswagen und übernahm 2012 auch die Leitung der Aggregateentwicklung des Volkswagen Konzerns.

Heinz-Jakob Neußer ist verheiratet, Vater von zwei Kindern und begeistert sich für historische Automobile und die Rallye-Weltmeisterschaft (WRC).

Dr. rer. pol. h. c. Francisco Javier García Sanz
Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG für den Geschäftsbereich „Beschaffung“
Vorsitzender des Verwaltungsrats der Seat, S. A.
Vorstand der Marke Volkswagen für „Beschaffung“ seit dem 30. November 1996

Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG berief Francisco Javier Garcia Sanz mit Wirkung vom 1. Juli 2001 zum Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG für den Geschäftsbereich 'Beschaffung'. Er nimmt diese Aufgabe zusätzlich zu seiner Funktion als Vorstand der Marke Volkswagen Pkw für den Bereich 'Beschaffung' wahr, die Garcia Sanz am 30. November 1996 übertragen wurde.

Seit Juni 2007 ist Francisco Javier Garcia Sanz Vorsitzender des Verwaltungsrats der SEAT, S.A. (Barcelona). Am 1. Juni 2009 übernahm Francisco Javier Garcia Sanz den Aufsichtsratsvorsitz der VfL Wolfsburg-Fußball GmbH.

Francisco Javier Garcia Sanz, geboren am 6. Mai 1957 in Madrid/Spanien, begann nach dem Erwerb der Mittleren Reife 1974 eine Lehre als Groß- und Außenhandelskaufmann bei der Rewe Handelsgesellschaft mbH in Mainz-Hechtsheim, die er 1976 abschloss. Danach studierte er Betriebswirtschaft an der Betriebswirtschaftsakademie in Wiesbaden.

Seine berufliche Laufbahn begann Francisco Javier Garcia Sanz 1979 als Einkaufssachbearbeiter bei der Adam Opel AG in Rüsselsheim. Im Jahr 1980 wurde er Einkaufskoordinator bei GM España in Zaragoza/Spanien, drei Jahre später Gruppenführer Einkauf M + E bei der Adam Opel AG in Rüsselsheim.

Von 1986 bis 1988 war er Purchasing Agent Einkauf Chemie bei Opel in Rüsselsheim, danach für zwei Jahre als Director Supply and Export, GM Turkey in Izmir/Türkei tätig.

Im Jahre 1990 wurde Francisco Javier Garcia Sanz zum Purchasing Executive GM Europe (Electric) der GM Europe ernannt. Von 1992 bis März 1993 war er Executive Director World Wide Purchasing, GM Corporation in Detroit/USA.

Francisco Javier Garcia Sanz verantwortete von Dezember 1993 bis Ende 1996 den Bereich 'Konzernbeschaffung Elektrik/Elektronik'. Vom 8. September 1995 bis 31. Dezember 1996 war er zusätzlich zu dieser Funktion Mitglied der Geschäftsleitung der SEAT, S.A. in Spanien.

Am 19. November 2008 wurde Francisco Javier Garcia Sanz die Ehrendoktorwürde am Betriebswirtschaftlichen Institut der Universität Stuttgart verliehen.

Christian Klingler
Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG für den Geschäftsbereich "Vertrieb und Marketing"
Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für die Geschäftsbereiche "Vertrieb, Marketing und After Sales" seit August 2008

Von 2004 bis 2008 war Klingler Mitglied der Geschäftsführung der Porsche Holding Österreich. Im August 2008 wurde Christian Klingler als Generalbevollmächtigter der Volkswagen AG in den Vorstand der Marke Volkswagen berufen und war verantwortlich für die Bereiche Vertrieb und Marketing sowie After Sales. Seit dem 1. Januar 2010 verantwortet Klinger im Konzernvorstand der Volkswagen AG den Geschäftsbereich Vertrieb und Marketing.

Christian Klingler wurde 1968 in Innsbruck, Österreich, geboren.

Nach seinem betriebswirtschaftlichen Studium an der Universität zu Innsbruck arbeitete Christian Klingler von 1992 bis 1993 bei Porsche Inter Auto in Österreich als Assistent der Geschäftsführung im Bereich Einzelhandel. Im Anschluss daran verantwortete Klingler bei Porsche Inter Auto unter anderem in der Slowakei Importeurs- und Einzelhandels-Netzwerke für die Marken VW und Audi.

Als Assistent der Vorsitzenden der Geschäftsführung der Porsche Holding Österreich leitete Christian Klingler ab 1995 Wachstumsprojekte sowie den Aufbau der französischen Marktaktivitäten Porsche Holding in Österreich. Klingler wirkte in dieser Zeit auch maßgeblich beim Kauf der PGA-Gruppe mit. Die PGA-Gruppe ist ein in Paris ansässiger, internationaler Vertriebspartner verschiedenster Automobilmarken in Europa.

Ab 1998 war Christian Klingler Mitglied des Vorstands der PGA-Gruppe, dessen Vorsitz er imJahr 2002 übernahm. Unter Klinglers Leitung wurde das Unternehmen zur absatzstärksten Multimarken- Automobilhandelsgruppe Europas ausgebaut. Das Unternehmen mit 9.000 Mitarbeitern an 300 Standorten verkauft pro Jahr rund 210.000 Neu- und Gebrauchtwagen. Der durchschnittliche Jahresumsatz liegt bei 4 Mrd. Euro.

Thomas Schmall
Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für den Geschäftsbereich „Komponente“ seit dem 01. Januar 2015

Mit Wirkung zum 1. Januar 2015 wurde Thomas Schmall zum Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für den Geschäftsbereich 'Komponente'.

Thomas Schmall wurde am 9. Januar 1964 in Frankfurt geboren. Nach seinem Schulabschluss studierte er an der Universität Gießen Betriebswirtschaftslehre sowie Arbeits- und Organisationspsychologie.

1991 begann der Diplom-Kaufmann seine Karriere im Volkswagen Konzern. Nach Stationen im Industrial Engineering in Wolfsburg, Mexiko und Südafrika wechselte Schmall 1999 zu Volkswagen do Brasil, wo er ein Jahr später die Leitung des Werks Curitiba übernahm.

2003 wechselte Schmall als Vorstand Technik zu Volkswagen Slovakia. Zwei Jahre später wurde er zum Vorstandsvorsitzenden von Volkswagen Slovakia im Werk Bratislava ernannt.

Im Jahr 2007 wurde Thomas Schmall zum Vorstandsvorsitzenden von Volkswagen do Brasil berufen. Zusätzlich war er von 2009 bis 2013 zunächst als Vizepräsident, anschließend als Präsident der deutsch-brasilianischen Handelskammer in São Paulo tätig. Diese Funktion übte er bis Ende März 2015 zusätzlich zu seinen Aufgaben als Markenvorstand für den Geschäftsbereich ‚Komponente' aus.

Prof. h. c. Dr. rer. pol. Horst Neumann
Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG und der Marke Volkswagen Pkw für das Ressort „Personal und Organisation“ seit dem 1. Dezember 2005

Dr. Horst Neumann wurde am 26. Juni 1949 in Leverkusen (Deutschland) geboren.

Neumann studierte von 1967 bis 1973 Wirtschafts- und Sozialwissenschaften in Hamburg und Berlin. 1995 promovierte er mit einer Dissertation zum Thema "Vergleich der Wettbewerbsstärke der deutschen und japanischen Automobilindustrie" in Berlin zum Dr. rer. pol. 2009 erhielt er den Ehrenprofessortitel der Tongji-Universität in Shanghai, zu der Volkswagen seit Jahren enge wissenschaftliche Kontakte unterhält.

Seine berufliche Laufbahn begann Neumann 1973 als Referent beim Senator für Wirtschaft in Berlin. Von 1978 bis 1994 war er in der Wirtschaftsabteilung beim Vorstand der IG Metall in Frankfurt/Main beschäftigt, von 1983 an als stellvertretender Leiter. Zudem war er Aufsichtsratsmitglied der Motorenwerke Mannheim AG (1981 - 1986), der Adam Opel AG (1985 - 1995) und der Rasselstein AG (1986 - 1994).

Von 1994 bis 2000 war Neumann Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor der Rasselstein GmbH und der Rasselstein Hoesch GmbH, einer Tochtergesellschaft des ThyssenKrupp-Konzerns, Andernach und Neuwied. 2001 wurde Neumann Vorstandsmitglied und Arbeitsdirektor der ThyssenKrupp Elevator AG, Düsseldorf.

Im Juli 2002 wurde Dr. Horst Neumann Mitglied des Vorstands der AUDI AG, verantwortlich für den Geschäftsbereich Personal- und Sozialwesen.

Zum 1. Dezember 2005 bestellte ihn der Aufsichtsrat der Volkswagen AG zum Mitglied des Vorstands der Volkswagen AG und der Marke Volkswagen für das Ressort "Personal, Arbeitsdirektor". Seit Januar 2007 ist er verantwortlich für Personal und Organisation.

Dipl.-Ing. Thomas Ulbrich
Mitglied des Markenvorstands Volkswagen Pkw, Geschäftsbereich „Produktion und Logistik“ seit dem 1. April 2014

Mit Wirkung zum 1. April 2014 wurde Thomas Ulbrich zum Mitglied des Markenvorstands Volkswagen für den Geschäftsbereich 'Produktion und Logistik' berufen.

Thomas Ulbrich wurde am 12. April 1966 geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Söhne. Nach Abschluss der Schule und Ausbildung zum Kfz-Schlosser im Jahre 1986 studierte er an der Fachhochschule Hamburg Fahrzeugbau.

1992 begann der Diplom-Ingenieur seine berufliche Laufbahn in der Werkslogistik Wolfsburg und übernahm dort 1995 Aufgaben in leitender Funktion. 1996 übernahm Ulbrich die Leitung der Logistik bei der FAW-Volkswagen im chinesischen Changchung. Zwei Jahre später wurde ihm die Verantwortung für die Montage Segment II im Werk Wolfsburg übertragen. Ab 1999 leitete Ulbrich die Logistik im Werk Emden.

Eine weitere Station seines Werdegangs führte ihn zurück nach Wolfsburg zur AUTO 5000 GmbH. Von 2001 bis 2008 war er dort technischer Geschäftsführer und Sprecher der Geschäftsführung. 2008 führt ihn sein Weg nach Hannover, wo er zum Produktionsvorstand der Marke Volkswagen Nutzfahrzeuge ernannt wurde.

Nach zweijährigem Aufenthalt in Hannover wechselte Ulbrich 2010 als Technical Executive Vice President zu Shanghai-Volkswagen Automotive Co. (SVW) nach China. Er leitete dort die Produktion und Logistik an insgesamt fünf Standorten.